Von A-Z

Werbelexikon

Zeitungsformate

Die Größe (Breite x Höhe) einer nicht aufgeschlagenen Zeitung wird als Zeitungsformat bezeichnet. Die DIN Norm (Größe der heutigen Formate), welche 1973 festgelegt wurde, sollte einen einheitlichen Sprachgebrauch bei den Abmessungen gewährleisten sowie bei der <link http: www.janda-roscher.de ueber-uns werbelexikon anzeigenschaltung.html _self external-link-new-window external link in new>Anzeigenschaltung die Zusammenarbeit zwischen der werbungtreibenden Wirtschaft und den Zeitungsverlagen bzw. Druckereien erleichtern.

DIN A2 (420 mm × 594 mm)
DIN B3 (353 mm × 500 mm)
DIN A3 (297 mm × 420 mm)
DIN A4 (210 mm × 297 mm)

Berliner Format
315 mm  × 470 mm
(z. B. Nürnberger Nachrichten, Mittelbayerische Zeitung, Straubinger Tagblatt, Passauer Neue Presse)

Schweizer Format  
 
320 mm × 475 mm
(z. B.:Neue Züricher Zeitung)

Rheinisches Format    
350 mm × 510 mm
350 mm × 520 mm
360 mm × 530 mm
(z. B. Münchner Merkur)

Broadsheet-Format    
375 mm × 600 mm
(z. B.: Der Tagesspiegel)

Nordisches Format    
400 mm × 570 mm
(z. B.: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Die Zeit, BILD-Zeitung)