Von A-Z

Werbelexikon

Lovemarks

Lovemarks lösen Herzklopfen aus. Zahlreiche Kaufentscheidungen werden nicht mit dem Kopf, sondern aus dem Bauch heraus getroffen. Der auf Kevin Roberts, CEO der Werbeagentur Saatchi & Saatchi, zurückgehende Begriff beschreibt eine <link http: www.janda-roscher.de ueber-uns werbelexikon marke.html _self external-link-new-window external link in new>Marke, die ihre Konsumenten emotional an sich binden. Lovemarks mag man nicht irgendwie. Man liebt sie. Bedingungslos. Z.B. Urlaubsziele, Künstler, Musiker, Sportclubs, Fernsehshows, Produkte von Apple, uvm. Lovemarks werden nicht einfach nur gekauft, sondern aufgrund der mit ihnen verbundenen Emotionen, Inspirationen und Mythen „geliebt“.